Pre-Release in Maria’s Ballroom

(Har­burg) Im Rah­men der zweiten Har­burger SUED KUL­TUR MUSIC NIGHT gab es am ver­gan­genen Sam­stag im Marias Ball­room zwei Auftritte hochkarätiger Bands und die geballte South­ern Rock und „Bik­er­mucke “ vom ober­sten Regal.

NO STOP TILL HOL­LIS­TER, die erfahrene “ Old School Rock & Blues Gang “, begann sou­verän und niemals alt­backen den wuchti­gen Abend im rap­pelvollen “ Marias Ball­room “. Rej Jo (Bass/Voc) und Doc Flow Kem­per (Git/Voc) spie­len bere­its seit den siebziger Jahren in ver­schiede­nen Bands zusam­men. Gemein­sam mit Mitch Link, der u.a. in der Delta Dop­pelkorn Blues­band trom­melt, und Ralle Kolmer (Harp) bilden “ NO STOP TILL HOL­LIS­TER “ ein musikalisch ewig jungge­bliebenes Quar­tett, das mit über 20 Songs gekonnt dem Pub­likum stim­mungsvoll ein­heizte.

Harburg´s Lokalmata­dor Jimmy Cor­nett und seine For­ma­tion „THE DEAD­MEN “ haben sich nicht gesucht, sie haben sich gefun­den. Die kon­ge­nialen Musiker bilden ein mitreißen­des Gefüge in dem die musikalis­che Chemie stimmt und das das Pub­likum im brechend vollen Ball­room begeis­tert mitriss.

Wenn Musikin­stru­mente Schmerzens­geld ein­fordern kön­nten, sie hät­ten es an diesem Abend möglicher­weise getan. Frank Jäger (ehe­mals Louiziana Hayrid­ers) slappte seinen Kon­tra­bass gekonnt kräftig und Jimmy´s Gitarre musste mehrmals neu besaitet wer­den, was als „Stringkiller“ aber schließlich auch zum Pro­gramm gehört.

Jimmy und seine 3 Dead­men, zu denen neben dem Profi-Drummer “ Thomas Raabe “ auch das 21 Jahre junge Har­burger Gitar­rental­ent Den­nis Adamus an der Lead­g­i­tarre gehört, spiel­ten auf der CD-Release Party fast 3,5 bestens gelaunte Stun­den. Zum Abschluss bat Jimmy dann noch seinen langjähri­gen Fre­und Man­fred “ Led­er­manne “ Berger mit seinem “ Waschbrett “ auf die Bühne, um den Abend mit einer kleinen Jam Ses­sion würdig abzuschließen.

Als beken­nen­der Har­burger bedankte sich Jimmy Cor­nett aus­drück­lich beim musikalis­chen Organ­isator vom Marias Ball­room Heimo Rade­maker, der am Mis­ch­pult für grandiosen Sound sorgte und mit seinem Ein­satz und Engage­ment nach der Schließung des ehe­ma­li­gen Con­sor­tiums dazu beiträgt, dass die Har­burger Live Ses­sion Kul­tur weit­er­lebt und mit dem Ball­room mehr als einen Ersatz stellt.

Die CD von Jimmy Cor­nett and the Dead­men „ RAISE THE DUST “ erscheint am 28. Okto­ber im Han­del und erhält eine klare Kaufempfehlung.

(Har­burg) Im Rah­men der zweiten Har­burger SUED KUL­TUR MUSIC NIGHT gab es am ver­gan­genen Sam­stag im Marias Ball­room zwei Auftritte hochkarätiger Bands und die geballte South­ern Rock und „Bik­er­mucke “ vom ober­sten Regal.

NO STOP TILL HOL­LIS­TER, die erfahrene “ Old School Rock & Blues Gang “, begann sou­verän und niemals alt­backen den wuchti­gen Abend im rap­pelvollen “ Marias Ball­room “. Rej Jo (Bass/Voc) und Doc Flow Kem­per (Git/Voc) spie­len bere­its seit den siebziger Jahren in ver­schiede­nen Bands zusam­men. Gemein­sam mit Mitch Link, der u.a. in der Delta Dop­pelkorn Blues­band trom­melt, und Ralle Kolmer (Harp) bilden “ NO STOP TILL HOL­LIS­TER “ ein musikalisch ewig jungge­bliebenes Quar­tett, das mit über 20 Songs gekonnt dem Pub­likum stim­mungsvoll ein­heizte.

Harburg´s Lokalmata­dor Jimmy Cor­nett und seine For­ma­tion „THE DEAD­MEN “ haben sich nicht gesucht, sie haben sich gefun­den. Die kon­ge­nialen Musiker bilden ein mitreißen­des Gefüge in dem die musikalis­che Chemie stimmt und das das Pub­likum im brechend vollen Ball­room begeis­tert mitriss.

Wenn Musikin­stru­mente Schmerzens­geld ein­fordern kön­nten, sie hät­ten es an diesem Abend möglicher­weise getan. Frank Jäger (ehe­mals Louiziana Hayrid­ers) slappte seinen Kon­tra­bass gekonnt kräftig und Jimmy´s Gitarre musste mehrmals neu besaitet wer­den, was als „Stringkiller“ aber schließlich auch zum Pro­gramm gehört.

Jimmy und seine 3 Dead­men, zu denen neben dem Profi-Drummer “ Thomas Raabe “ auch das 21 Jahre junge Har­burger Gitar­rental­ent Den­nis Adamus an der Lead­g­i­tarre gehört, spiel­ten auf der CD-Release Party fast 3,5 bestens gelaunte Stun­den. Zum Abschluss bat Jimmy dann noch seinen langjähri­gen Fre­und Man­fred “ Led­er­manne “ Berger mit seinem “ Waschbrett “ auf die Bühne, um den Abend mit einer kleinen Jam Ses­sion würdig abzuschließen.

Als beken­nen­der Har­burger bedankte sich Jimmy Cor­nett aus­drück­lich beim musikalis­chen Organ­isator vom Marias Ball­room Heimo Rade­maker, der am Mis­ch­pult für grandiosen Sound sorgte und mit seinem Ein­satz und Engage­ment nach der Schließung des ehe­ma­li­gen Con­sor­tiums dazu beiträgt, dass die Har­burger Live Ses­sion Kul­tur weit­er­lebt und mit dem Ball­room mehr als einen Ersatz stellt.

Die CD von Jimmy Cor­nett and the Dead­men „ RAISE THE DUST “ erscheint am 28. Okto­ber im Han­del und erhält eine klare Kaufempfehlung.

Quelle: www.besser-im-blick.de